Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Kollekten

Kollekten


# Kollekten
Datum der Veröffentlichung Veröffentlicht am Mittwoch, 22. September 2021, 12:00 Uhr
Kollekten

 

Kollekte 02.10.22  |  Brot für die Welt  

Zu Erntedank danken wir für die Ernte, für die Schöpfung und das tägliche Brot. Darum ist die heutige Kollekte für das Evangelische Hilfswerk Brot für die Welt bestimmt. Seit über 60 Jahren setzt sich Brot für die Welt mit seinen starken Partnern vor Ort für die Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit ein. Zum Beispiel in Peru: Früher bauten die Kleinbauernfamilien im Valle del Chira vor allem Mais, Maniok und Süßkartoffeln an. Doch die Erträge reichten kaum zum Überleben. Heute produzieren sie unter anderem Bio-Bananen und exportieren sie im Rahmen des Fairen Handels nach Europa. Dank des ausreichenden Einkommens müssen die Familien nicht mehr hungern.

Mit unserer Kollekte unterstützen wir Familien weltweit. Herzlichen Dank!


Kollekte 09.10.22 

1.) fluchtpunkt - kirchliche Hilfsstelle für Flüchtlinge

Ohne unabhängige Rechtshilfe finden verfolgte und misshandelte Menschen in Deutschland oft keinen Schutz. Helfen Sie uns Menschenrechte zu schützen, sie sind wichtiger als Grenzen. fluchtpunkt ist bundesweit die einzige Einrichtung, die unabhängige kostenlose Rechtshilfe für Flüchtlinge bietet.

UND

2. ) Verwaiste Eltern und Geschwister

Kinder sterben während der Schwangerschaft, kurz nach der Geburt, erkranken an unheilbaren Krankheiten. Unfälle und Gewaltverbrechen beenden ihr Leben, aber auch Suizide sind eine häufige Ursache ihres Lebensendes. Zurück bleiben Eltern, Geschwister und Angehörige, die in ihrer Trauer in tiefe Lebenskrisen geraten und allein, einsam und isoliert sind.

Wir, der Verein für Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg e.V., begleiten Eltern und Familienangehörige, die um ihr Kind trauern. Wir bieten Betroffenen, Eltern und Großeltern Raum für alle Sorgen und Nöte. Geschwister trauern. Das Ziel unserer Arbeit ist es, sie auf ihren schweren Weg. Niemand sollte mit seiner Trauer allein sein.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.


Kollekte 16.10.22 |  Das diakonische Werk der EKD

Kollekte für „Langfristige soziale Folgen der Corona-Pandemie bewältigen – Diakonische Projekte für soziale Gerechtigkeit und eine lebendige Zivilgesellschaft.“

Die Corona-Pandemie hat gesellschaftliche Problemlagen verschärft. Armut und soziale Ungleichheit haben zugenommen, Kinder aus benachteiligten Familien konnten beim digitalen Lernen nicht mithalten, Frauen fanden sich in die Mutterrolle zurückgedrängt. Häusliche Gewalt hat in der Pandemiesituation zugenommen. Das ehrenamtlich getragene Netzwerk aus Initiativen und Vereinen, das unseren sozialen Zusammenhalt festigt und sich für demokratische Grundwerte einsetzt, ist im monatelangen Lockdown brüchig geworden. Mit Ihrer Kollekte fördern Sie konkrete Projekte der Diakonie. Sie helfen, Armut und soziale Not zu überwinden. Sie schließen Bildungslücken. Sie eröffnen Frauen neue Perspektiven. Sie sorgen für eine starke Zivilgesellschaft und lebendige Nachbarschaften, in denen Menschen füreinander da sind.

Herzlichen Dank!


Kollekte 23.10.22 |  „Kinderzeit“ – Projekt des Rauhen Hauses

Kinderzeit macht Kinder stark. Vor sechs Jahren wurde im Rauhen Haus das durch Spenden finanzierte Projekt Kinderzeit entwickelt. In mehreren Hamburger Stadtteilen sind Kinderzeit-Gruppen gegründet worden, die Kindern aus sehr belasteten Familien einen Zusammenhalt und Raum für positive Erfahrungen bieten. Der Alltag in den Familien ist häufig geprägt von sozialer Isolation oder chronischen Krankheiten. Die Eltern haben oft zu wenig Kraft und Zeit, um den Kindern die notwendige Aufmerksamkeit zu schenken. In den Kinderzeit-Gruppen stehen die Bedürfnisse dieser Kinder im Mittelpunkt. Hier können sie einfach Kind sein, spielen, sich ausprobieren und Freundschaften schließen. Die Gruppen bestehen über einen Zeitraum von rund zwei Jahren und werden von erfahrenen Sozialpädagogen begleitet. Bei den regelmäßigen Treffen, Wochenendreisen und gemeinsamen Unternehmungen lernen die Kinder verlässliche Beziehungen kennen, können eigene Stärken und Fähigkeiten entdecken.  

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Kollekte 30.10.22 |  Café Sperrgebiet  

Sperrgebiet Hamburg – Fachberatungsstelle Prostitution Hamburg

Das Sperrgebiet St. Georg und das Sperrgebiet St. Pauli machen Angebote für Mädchen und Frauen, die sich prostituieren. Ein Frauenteam – mehrere Sozialarbeiterinnen, eine Ärztin und eine Juristin – bieten kostenfrei Beratung, Schutz und Unterstützung bei körperlichen und psychischen Fragen und Problemen, bei Schulden, Bußgeldern, bei der Wohnungssuche und bei Schwierigkeiten mit dem Jobcenter, bei Behördengängen, Ausstieg aus der Prostitution, beruflichem Neustart, usw. Die offenen Sprechzeiten bieten Möglichkeiten zum Austausch. Hier können die Mädchen und Frauen Kolleginnen treffen, Kaffee trinken und frühstücken, im Kleiderfundus stöbern, Wäsche waschen und trocknen, PC und Internet nutzen oder auch ein Einzelgespräch mit einer Mitarbeiterin führen.

FairLove ist ein Projekt zur Prävention der Prostitution Minderjähriger und zur Aufklärung über die Loverboy-Methode.

Wir danken für Ihre Spende für dieses Projekt.

 

Kollekte 31.10.22  |  Der Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen

Schwerstkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Wunsch zu erfüllen – das ist die Aufgabe der ASB-Wünschewagen. Seit über fünf Jahren bringen engagierte Samariterinnen und Samariter mithilfe des ausschließlich aus Spenden finanzierten Projekts Menschen am Ende ihres Lebens gut umsorgt noch einmal an ihren Lieblingsort.

Die ASB-Wünschewagen setzen da an, wo Angehörige überfordert sind, wenn ein Fahrgast nur liegend transportiert werden kann, pflegerische medizinische Betreuung benötigt oder die Familie sich den Ausflug allein nicht zutraut. Dank Spenden und des Engagements unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer fahren die Wünschewagen für ihre Gäste kostenfrei. Mitfahren darf jeder, der noch transportfähig ist, das Ziel bleibt dem Wünschenden überlassen – ob ans Meer, ins Stadion, zum Konzert, der Familie oder noch einmal nach Hause. Möglichst jeder Wunsch wird erfüllt.

Spenden helfen uns, die Reisekosten zu den Wunschorten, die Schulungen unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, Dienstkleidung sowie Anschaffung und Ausstattung der Fahrzeuge zu finanzieren. Jede Unterstützung ermöglicht es uns, letzte Wünsche wahr werden zu lassen.

Wir danken für Ihre Unterstützung.