Kollekte 14. Juni (1. Sonntag nach Trinitatis)  

Projekt 1) Brot & Rosen - Diakonische Basisgemeinschaft in Hamburg 

Seit 1996 leben, beten und arbeiten wir als ökumenische Gemeinschaft im „Haus der Gastfreundschaft“, einem Ort praktizierender Nächstenliebe im Hamburger Nordosten. In den zusätzlich seit 2019 in der Nachbarschaft angemieteten zwei kleinen Wohnungen finden ca. zwölf obdachlose Geflüchtete und Migrant*innen ein Zuhause auf Zeit, um durchatmen zu können und neue Perspektiven zu entwickeln. Es ist ein Weg, interkulturelles Miteinander und einen zukunftsfähigen Lebensstil ganz praktisch einzuüben.  Mit dem „Kreuzweg für die Rechte der Flüchtlinge“ bringen wir seit 20 Jahren an Karfreitag das Leid und die Hoffnungen der Geflüchteten auf die Straße und vor Gott. 

Projekt 2) „schulhafen“ 

Der „schulhafen“ bietet niedrigschwellige Bildungsangebote für Wohnungslose und Menschen mit Armutserfahrung, sorgt für Gemeinschaft, stärkt das Selbstbewusstsein, fördert Interessen und gibt Struktur. Hier gibt es z. B. die Möglichkeit Deutsch zu lernen, gemeinsam einkaufen zu gehen und zu Kochen, zu Nähen und zu Flicken, einen kreativen Schreibkurs zu besuchen, an der langen Nacht der Museen teilzunehmen, Fußball zu spielen, und vieles mehr. 

Ihre Gabe ermöglicht es, diese rein spenden- und kollektenfinanzierten Angebote zu erhalten und auszubauen. Herzlichen Dank!

 

Kollekte 21. Juni (2. Sonntag nach Trinitatis)  

Wellcome Farmsen-Berne – Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt

Als kleines Projekt im Jahr 2002 von Rose Volz-Schmidt in Hamburg gestartet, organisiert wellcome Praktische Hilfe nach der Geburt bundesweit an 250 Standorten zusammen mit lokalen Partnern. Ca. 4.500 wellcome-Ehrenamtliche kümmern sich aktuell bundesweit um die Entlastung von jungen Familien. 

Die Idee dahinter: Wer in der ersten Zeit nach der Geburt keine Unterstützung von Familie oder Freunden hat, bekommt sie von wellcome. Ehrenamtliche wellcome-Engel helfen ganz praktisch im Alltag und erfahren dabei eine hohe Akzeptanz in den Familien. Alle wellcome-Koordinatorinnen sind Fachkräfte und Mitglied im örtlichen Netzwerk Frühe Hilfen. Mit diesem niedrigschwelligen Ansatz gelingt es wellcome – unabhängig vom sozialen Kontext der Familien – primärpräventiv tätig zu sein. 

Wir danken herzlich für die Unterstützung dieses Projektes.

 

Kollekte 28.6.20 (3. Sonntag nach Trinitatis)

Der Christophorus Mittagstisch

Jeden Donnerstag duftet es lecker im Gemeindehaus Großlohe. Es ist wieder Zeit für den Mittagstisch. Um 12.15 Uhr treffen sich wöchentlich ca. 25 jüngere und ältere Menschen aus dem Umfeld zum gemeinsamen Essen in lockerer Runde.

Und wer kocht da? Das Mittagstisch-Projekt ist ein Projekt zur Berufsorientierung und Unterstützung für Jugendliche der 8. bis 10. Klassen aus dem Regionalen Bildungs - und Beratungszentrum Wandsbek-Nord und der Stadtteilschule Altrahlstedt.

Hier sammeln 9 Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren erste Berufserfahrungen und lernen das Berufsfeld Gastronomie kennen.

Im Mittagstischprojekt wird ein Arbeitstag für die Jugendlichen erfahrbar. Dies soll ihnen den nahenden Start ins Berufsleben erleichtern. Gleichzeitig lernen sie einen Ort kennen, an dem sie jederzeit in persönlichen Problemlagen Hilfe und Unterstützung erfahren. Durch Kontakte in der Gastronomie besteht die Möglichkeit, die Jugendlichen in ein weiteres Praktikum zu vermitteln, auch in anderen Berufsbereichen. Vieles, was sie hier lernen, ist für jeden anderen Beruf auch wichtig und kann auf die dortige Situation übertragen werden.

Wir freuen uns immer über zahlreiche Gäste und Ihr Interesse an unserer Arbeit! Unterstützen Sie unser Jugendprojekt und kommen donnerstags nach Großlohe zum Essen! Dieses Angebot steht jedem offen - seien Sie herzlich eingeladen!

Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie dieses Projekt. Herzlichen Dank!

ZURÜCK